Letzte Aktualisierung:
14. Jänner 2019

trans:SCRIPT Schriftdolmetsch

Förderungen

Es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten für Schüler, Studierende, Auszubildende, Lehrlinge, für berufliche Belange, für die Erwachsenenbildung, bei Veranstaltungen, Fachvorträgen u.v.m.

Das trans.SCRIPT-Team informiert Sie gerne über Ihre persönliche Fördermöglichkeit. Bitte kontaktieren Sie uns!

Schule, Universität, (Lehr-)ausbildung

Der Schriftdolmetschservice während der Grundbildung wird für Schülerinnen und Schüler in Österreich seit 2015 gefördert. Die Jugendlichen dürfen sich die zu begleitenden Schulstunden selbst aussuchen.

trans.SCRIPT schriftdolmetscht in Schulen für sein junges Klientel und in folgenden Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch
  • Französisch

Nach der Schule ist die Entscheidung zu fällen, ob eine Lehre begonnen wird oder ein Studium. trans.SCRIPT-Schriftdolmtescher/-innen gehen mit und begleiten die Jugendlichen auf den neuen Wegen.

Für die Übernahme der Kosten hingegen sind nun andere Förderstellen zuständig. Fragen Sie uns, wir informieren und beraten Sie für Ihr Weiterkommen.

Durch die jahrzehntelange Erfahrung und dem damit angesammelten fundierten Wissen des ÖSB, mit dem wir eng kooperieren, bieten wir Ihnen die bestmögliche Beratung.

Beruf

Für eine Förderung im beruflichen Kontext ist das Sozialministeriumservice zuständig. Wir helfen Ihnen mit diesbezüglichen administrativen Belangen und beraten Sie gerne.

Die Einreichung erfolgt mittels mit trans.SCRIPT-Kostenvoranschlag und Formularen, die Sie von uns erhalten. Sobald wir die Formulare von Ihnen ausgefüllt zurückerhalten, leiten wir die Unterlagen gerne für Sie an die zuständige Stelle weiter.

Events

Beim Besuch eines Events spielt die Schriftdolmetschleistung für Menschen mit Höreinschränkung eine wichtige Rolle.

Bei Events ist es sinnvoll, dass nicht nur eine Person, sondern viele höreingeschränkte Menschen die Kommunikationsdienstleistung konsumieren können. Die Mitschrift wird mittels Beamer auf eine Leinwand projiziert oder über Monitore dem Publikum zugänglich gemacht.

Auch Menschen mit ausgezeichnetem Gehör profitieren von der Livemitschrift, wenn sie kurzfristig abgelenkt waren, z.B. von einer eingehenden Nachricht auf dem Smartphone.

Ein unschätzbarer Mehrwert für alle!

Wenn Sie an einem Event aus beruflichen Gründen teilnehmen, ist Ihnen bei Vorliegen der Förderbedingungen eine Unterstützung durch trans.SCRIPT-Schriftdolmetscher/-innen sicher.

Gerichtsverhandlungen

Für die Bestellung eines Schriftdolmetschers/einer Schriftdolmetscherin ist das Gericht selbst zuständig. Informieren Sie das Gericht über Ihre Hörbehinderung und den damit verbundenen Bedarf oder lassen Sie dies gegebenenfalls Ihren Rechtsanwalt für Sie erledigen.

Das Gericht ist für die Bestellung von Schriftdolmetschern/Schriftdolmetscherinnen zuständig.

Sozialministeriumservice

Jede physische als auch juristische Person kann die Dienstleistung laut vorgegebenen Tarifen und Bedingungen beanspruchen.

Die Bezahlung der Dienstleistung mittels Individualförderung für Betroffene sieht zur Zeit wie folgt aus: Das Sozialministeriumservice übernimmt die Kosten seit 1.7.2012 laut Regelvertrag österreichweit für die „berufliche Rehabilitation“ zu den dort angegebenen Bedingungen.

Die Sozialreferate der jeweiligen Bundesländer, Krankenkassen etc. sind bundesländerabhängig aktuell noch Verhandlungsgegenstand des ÖSB mit den betreffenden Stellen. 
Mit der Kärntner Gebietskrankenkasse gibt es dahingehend bereits eine Einigung auf Kostenübernahme.

Eine Übernahme der Kosten kann und soll aber von Betroffenen, die diese Dienstleistung benötigen, auch jetzt schon individuell urgiert werden! Das ist hilfreich bei einer rascheren Umsetzung als förderbare Kommunikationshilfsdienstleistung für Hörbeeinträchtigte in Österreich!