Letzte Aktualisierung:
3. April 2018

trans.SCRIPT - Hand mit Ohr

In der Schule

Seit 2015 begleitet das trans.SCRIPT-Team Schülerinnen in den Schulunterricht und unterstützt diese. Auf individuelle Wünsche der jungen Klienten wird eingegangen, damit diese den höchsten Nutzen aus der Mitschrift ziehen können.

Seit 2014 hat sich die Zahl der von trans.SCRIPT betreuten Schüler und Schülerinnen vervielfacht! Förderinformationen erhalten Sie gerne bei uns.

Beim Studium

GESTU – „Gehörlos erfolgreich studieren“

Für Studierende mit Hörbeeinträchtigung gibt es die Möglichkeit, im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten über die Servicestelle GESTU Schriftdolmetscher als Unterstützung im Studium in Anspruch zu nehmen.

Voraussetzung dafür ist ein Gespräch mit den Mitarbeitern der Servicestelle GESTU. (E-Mail: gestu(at)remove-this.tuwien.ac(dot)at; Website: http://www.gestu.at/)

Die Unterstützung wird über GESTU finanziert und organisiert. Für weitere Informationen schreib uns eine E-Mail an auftragsmanagement(at)remove-this.transscript(dot)at oder wende Dich direkt an die Servicestelle.

Wir freuen uns darauf, Dich bei Deinem Studium begleiten zu dürfen!

Im Beruf

Ihr Arbeitgeber würde Sie gerne an einer Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen lassen, bezweifelt jedoch, ob Sie das Gesagte ausreichend hören können.

Sie können, denn wir helfen Ihnen dabei – (teil)finanziert durch Förderungen!

Bei Events

trans.SCRIPT verschriftlicht jedes Wort simultan und bei Bedarf zusammenfassend für seine Klienten mit Höreinschränkung.

Verabsäumen Sie nicht, mit der Anmeldung zu einem Event anzugeben, dass Sie Unterstützung durch Schriftdolmetscher benötigen.

Seit 2016 bekennt sich Österreich zu Barrierefreiheit. Veranstalter engagieren für Teilnehmer an ihren Events meist gerne Schriftdolmetscher – soferne sie (von Ihnen) über die Notwendigkeit in Kenntnis gesetzt wurden!

Das trans.SCRIPT-Team freut sich auf Sie!

@ Harald Tamegger

v.l.n.r. vorne: Elisabeth Wykydal (NÖ), Andrea Begusch (Wien), Gudrun Amtmann (Wien), Marianne Bogner-Romanik (Wien), Nina Maier (Wien)

v.l.n.r. hinten: Karina Gollinger (Wien), Isabel Grundei (Wien), Shila Cassini (Wien), Renate Amtmann (NÖ, Mariazellerland), Anja Pfneisel (Burgenland), Franziska Oppitz (Wien)